Startseite >> Memoiren >> Denkmalpflege Teil2

In diesem "Kornhaus" , dem von ihnen eingerichteten Heimatmuseum, machten die Mitglieder der AG "Junge Historiker"
und der Autor vom 30. Juni 1966 bis zum 16. Juni 1991 nahezu 400.000 Gäste
mit der Geschichte des Zisterzienserklosters Georgenthal vertraut.

1987, am "Vorabend" des 25. Jahrestages der AG "Junge Historiker,
der Autor und sein treuer Mitstreiter Mario Wenzel (links außen)
mit den damaligen Akteuren zur Pflege der Klosterruine und des "Kornhauses.

Artikel aus "Das Volk", dem Vorläufer der heutigen "Thüringer Allgemeine" von 1973

Die 1972/73 geschaffene Wandgestaltung, die 2002 "entsorgt" wurde.



Einige Seiten aus dem Gästebuch des Heimatmuseums


Ausschnitt der Wandgestaltung
mit dem Klostergründer von Asolveroth/Georgenthal: Eberhard von Altenberg a.d.Dhünn.


Unsere Hinweistafel bis 2002


Führung des Knabenchores der Chorschule Wewelsburg am 24. April 2010.


Der Präsident der Wewelsburger Chorgemeinschaft
Herr Zumbrock bedankt sich vor Konzertbeginn in der vollbesetzten
Georgenthaler Elisabeth-Kirche beim ehemaligen "Dorfschulmeister" R. Scharff für dessen Führung des Knabenchores der Chorschule Wewelsburg.



←zurück


1987